Impressum

Kanzleiinhaber / Rechtsform

Herr Gunther Marko / Einzelunternehmen
Die Berufsbezeichnung “Rechtsanwalt” wurde in Deutschland verliehen.

Kanzleisitz und Anschrift

Rechtsanwaltskanzlei Gunther Marko
Obere Hauptstrasse 1, D-72172 Sulz am Neckar

  • Barrierefreier Zugang
  • Sehr fein klimatisierte Besprechungsräume
  • Gebührenfreie Parkplätze in unmittelbarer Nähe
  • Ladestation für gewisse Elektroautomobile um die Ecke.

 

Umsatzsteuer-Identifikationsnummer gemäß § 27a Umsatzsteuergesetz:
DE175360796

Zulassungs- und Vereidigungsdatum:
Donnerstagvormittag, 24. August 1995 (Stuttgart)

Zulassungsbehörde:
Justizministerium Baden-Württemberg mit Sitz in Stuttgart; Zulassungsdurchführung und Vereidigung durch Beauftragte des Herrn Präsidenten des Landgerichts zu Stuttgart.

Räumlicher und sachlicher Geltungsbereich meiner Berufshaftpflichtversicherung mit Sitz in Deutschland:
Grundsätzlich im gesamten “EU” – Gebiet und in den Staaten des Abkommens über den Europäischen Wirtschaftsraum. Darüber hinaus und in Fällen, in denen die gesetzliche Mindestversicherungssumme (250.000,00 EURO) nicht ausreichen sollte, sind selbstverständlich individuell angepasste Vereinbarungen möglich.

Angaben nach Paragraph 5 Telemediengesetz (§ 5 TMG) / VITA

Herr Gunther Marko (Jahrgang 1962) ist gebürtig in der Domstadt zu Köln am Rhein; verheiratet, ein Kind. Er ist ausschliesslich deutscher Staatsbürger und praktizierender Rechtsanwalt in Baden-Württemberg. Er verfügt über internationale Sprachkenntnisse. Damit ist Herr Marko erfreulicherweise zugleich Rechtsanwalt der Europäischen Gemeinschaft (CCBE – Commission de Conseil des Barreaux Européens; gegründet 1960). Herr Marko hat im Jahre 1981 das Abitur in Sindelfingen (“Mercedes-Benz Town”) abgelegt. Er absolvierte dann seinen Pflichtwehrdienst bei der Bundeswehr (Standort Dornstadt/Ulm) und liess sich im Anschluss daran freiwillig als Soldat auf Zeit 2 zum Reserveoffizier ausbilden. Bis zu seinem Ausscheiden aus der aktiven Reserve zum Ende des “kalten Krieges” im Jahre 1990 hatte er den Dienstgrad eines Oberleutnants erreicht (zuletzt im Wehrbereich V; Heimatschutzkommando Stuttgart-Bad Cannstatt). Universitätsbesuche in Tübingen und Bonn. Juristisches Referendariat in Stuttgart. Referendar-Auslandsstation (1993) bei den Vereinten Nationen (UNO) im dortigen Zentrum für Menschenrechte, Genf (Schweiz). Mehrmalige Tätigkeit als öffentlich bestellter Kanzleiabwickler. Jugendarbeit bei der rotarischen Jugend Stuttgart. Schnuppermitgliedschaft im “Corps Rhenania” zu Tübingen (1984). Präsident (1986/1987) des Rotaract Clubs Reutlingen-Tübingen (ROTARACT INTERNATIONAL). Langjähriges Mitglied bei ROUND TABLE DEUTSCHLAND (Tische Stuttgart und Böblingen/Sindelfingen). 1. juristisches Staatsexamen: Tübingen. 2. juristisches Staatsexamen: Stuttgart.

Zuständige “Aufsichtsbehörde” bzw. vermeintliche “Interessenvertretung” der Rechtsanwälte, die dort, übrigens völlig systemwidrig, auch noch Pfichtmitglieder sein müssen: Rechtsanwaltskammer Tübingen , Christophstraße 30, 72072 Tübingen. Zuständige Aufsichtsbehörde über die Rechtsanwaltskammer Tübingen: Justizministerium Baden-Württemberg.

Die nationalen und europäischen “Berufsregeln” für Rechtsanwälte sind zum Beispiel hier einsehbar. Für die dortigen Inhalte übernimmt Herr Marko keine Verantwortung !

! ==> WICHTIGER HINWEIS zum “besonderen elektronischen Anwaltspostfach (beA)”:

Von der Bundesrechtsanwaltskammer (BRAK) zu Berlin wurde für mich ohne meine Zustimmung (!) ohne Rücksicht auf meine Bedürfnisse, ohne Befugnis und noch dazu anteilig auf meine Kosten ein vermeintlich “besonderes elektronisches Anwaltspostfach (beA)übergriffig zur zwangsweisen Nutzung (!) eingerichtet. Dieses funktioniert nicht, oder es ist tatsächlich unsicher. Es ist nicht zuverlässig verfügbar. Es bedeutet allerdings ein nicht hinnehmbares, ständig aufwendiges und sehr teures Procedere. Es gefährdet erheblich die anwaltliche Verschwiegenheit und das Vertrauensverhältnis zwischen Mandantschaft und Rechtsanwalt. Ich nutze es deshalb nicht oder jedenfalls ohne Anerkennung einer jeglichen Rechtspflicht und unter ausdrücklichstem Vorbehalt. Die Empfangsbereitschaft wird nicht erklärt. Die Zusendung von Nachrichten an das beA wird untersagt. Gleichwohl an das beA erfolgende Zusendungen sind mutwillig und treuwidrig. Derartige Zusendungen geschehen selbstverständlich auf eigene Gefahr, und auf eigene Haftung ! Ein Vertragsverhältnis, insbesondere auch ein Mandatsverhältnis, kann durch den Versand weder angebahnt, noch begründet werden. Jedenfalls nicht mit meiner Kanzlei !
Die BRAK betreibt das System. Die Verantwortlichen ignorieren grob ungehörig alle berechtigten Vorbehalte gegen die Nutzungspflicht und auch gegen das System selbst. Relevante Informationen zum System werden zurückgehalten, und es werden notwendige Sicherheits-Prüfungen nicht durchgeführt. Wegen Sicherheitsproblemen war das System lange offline. Die BRAK unterstützte erst nach Protesten aktuelle Betriebssysteme und diese nicht gleichberechtigt (es gab keinen Support u.a. für Windows 10 und GNU/Linux), obwohl sie behauptete, das System sei u.a. plattformübergreifend verfügbar. Das System funktioniert nach wie vor nicht störungsfrei und sicher. Und es verursacht laufend einen unnötigen Ärger auf Seiten etlicher Berufsträger. Und es verursacht ständige, immense Kosten u.a. zu Lasten der (Zwangs-) Mitglieder in der Berufskammer.

 

Die Betreiber verletzen damit erheblichst die Berufsausübungsfreiheit. Und alle Nutzer sind daran beteiligt ! Und sie verstoßen gegen einen Beschluß des Senats des Bundesgerichtshofs zu Karlsruhe (BGH) vom 28. Juni 2018 (AnwZ (Brfg) 5/18). Dort heisst es im Hinblick auf die vermeintliche Ermächtigungsnorm, nämlich zum Sinn und Zweck des § 31a) BRAO auszugsweise wie folgt (Zitat-Anfang): “2. Der Bestimmung des § 31 Buchstabe a) Bundesrechtsanwaltsordnung (BRAO) liegt die Annahme des Gesetzgebers zu Grunde, dass eine sichere Übermittlung der Daten möglich ist. Es ist nicht Aufgabe der Gerichte, diese gesetzgeberische Wertung durch eine eigene zu ersetzen.” (Zitat-Ende).

FAZIT:
ICH BEANSPRUCHE ALS PERSON, UND ICH FORDERE ERST RECHT ALS BERUFSTRÄGER MIT VERSCHWIEGENHEITSVERPFLICHTUNG UND ALS UNABHÄNGIGES ORGAN DER RECHTSPFLEGE GEMÄSS PARAGRAPH 1 BUNDESRECHTSANWALRSORDNUNG (BRAO) DIE MENSCHLICH UREIGENE UND DIE IN BERUFLICHER HINSICHT GEBOTENE ENTSCHEIDUNGSHOHEIT UND NATÜRLICH ERST RECHT DIE WAHLFREIHEIT ZWISCHEN DEN KOMMUNIKATIONSWEGEN !
Besten Dank für Ihr sehr geschätztes Verständnis !

Möglichkeit der außergerichtlichen Beilegung von Streitigkeiten:

Ich darf auf die Möglichkeit der Teilnahme an einem aussergerichtlichen Streitbeilegungsverfahren über die hier verfügbare Plattform der Europäischen Kommission hinweisen. Zur Teilnahme an einem Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle bin ich nicht verpflichtet und grundsätzlich nicht bereit.

Hintergrundmusik:

Christian Petermann – “After season” (Dauer 03:11)
(Lizenzfreigabenummer 13699-201320794 der Proud Music GbR, Ingelheim)

Gunther Marko ist eine eingetragene Marke.
(Registernummer 30 2012 036 558 des Deutschen Patent- und Markenamts, München)